die Tischlerarbeiten die Tischlerarbeiten in ländlich mestosti die Arbeiten des Tischlers die Arbeit des Tischlers im Land

die Hocker und die Tische

 
 

die Hocker, einfachst, aber gleichzeitig erfüllen die Festen und leicht auf den Nägeln (die Abb. 115, und. Die Hocker, oder die leichten Bänkchen, herstellen so. Nehmen das breite Brett oder eng, aber sie dann muss man bis zur nötigen Breite abschlagen. Alle hobeln. Dann herstellen die Stiele mit den entsprechenden Ausschnitten für zarg. Zargi sind Bretter nicht schon 150 mm, die zu den Stielen von den Nägeln festigen, der Sitz - auch von den Nägeln, die in den Stiele und zargi eingeschlagen werden.

die leichten kleinen Tische und die Hocker kann man in anderer Weise herstellen. Erstens machen den Sitz oder den Deckel aus den Brettern oder den Schilden der nötigen Form und dem Umfang. Zur unteren Seite des Sitzes festigen zargi der dreieckigen, quadratischen oder rechteckigen Form oder abgeschlagen zwei Brettern. Die Bretter für zarg nehmen von der Dicke 30-50 mm, damit sich die Stiele fester hielten. In zargach bohren oder meißeln die Öffnungen vom Durchmesser 25-30 mm oder quadratisch solchen Schnitts. Dann festigen zargi zum Sitz von den Nägeln oder dem Leim und den Nägeln. Danach herstellen die Stiele der quadratischen, rechteckigen oder runden Form mit schejkami solchen Umfanges, damit sie mit der ausreichenden Bemühung in die Öffnungen oder die Netze zarg eingingen. Die Stiele kann man nassucho stellen, aber es wäre auf dem Leim (die Abb. 115 wünschenswert.

die Hocker und die kleinen Tische auf den Nägeln: und - ohne rasporki; - mit rasporkoj; in - die leichten kleinen Tische und die Hocker

115. Die Hocker und die kleinen Tische auf den Nägeln :
Und - ohne rasporki; - mit rasporkoj; in - die leichten kleinen Tische und die Hocker

besteht der Hocker auf dem Leim und die Tischlervereinigungen (die Abb. 116) aus vier Stielen, vier zarg, vier pronoschek, der Zwiebäcke und des Sitzes.

den Hocker herstellen in solcher Reihenfolge. Hobeln die Bretter, führen die Risiken durch.

In den Stielen für zarg und pronoschek meißeln die tiefen Netze, in zargach - das Netz für die Zwiebäcke von der Tiefe bis zu 150 mm. Nach den Enden zarg und pronoschek sapiliwajut die Dornen. Die Stiele herstellen vom Schnitt 45x45 mm aus bruskow von der Länge 460 mm.

Zargi, pronoschki, herstellen der Sitz und die Zwiebäcke aus den Brettern von der Dicke 25 mm. Die Länge zarg - 305 mm, und die Breite - 67 mm; die Länge pronoschek - 305 mm, die Breite - 31 mm.

der Hocker auf dem Leim: und - der allgemeine Blick; - das Skelett ohne Sitz; in - zarga und pronoschka; g - die Draufsicht; d - die Prüfung Paare Stiele; g - der Sitz; sch - die Hauptvereinigungen zarg mit den Stielen

116. Der Hocker auf dem Leim :
Und - der allgemeine Blick; - das Skelett ohne Sitz; in - zarga und pronoschka; g - die Draufsicht; d - die Prüfung Paare Stiele; g - der Sitz; sch - die Hauptvereinigungen zarg mit den Stielen

den Sitz machen aus fünf - sieben Bretter Dicke 25 mm und der Breite nach-80 mm, der Länge auf 385 mm. Die Zwiebäcke erfüllen von der Länge und der Breite auf 70 mm.

Für die Versorgung der Haltbarkeit und der Härte des Hockers schneiden die Enden der Dornen zarg und pronoschek unter dem Winkel 45° ab; damit sie in den Netzen dicht haben übereingestimmt. Die unteren Enden der Stiele von zwei Seiten ostragiwajut auf den Kegel mit dem Schnitt unten 28x28 mm.

sollen sich die Details des Hockers ohne Spielraüme verbinden. Nach prigonki aller Details sammeln Paare oder die Hälften des Hockers zuerst nassucho, dann - auf dem Leim, ist in ugolnik und ohne Verkantungen streng.

verbinden Gesammelte Paare mit Hilfe bleibend zwei zarg und zwei pronoschek, obrasuja den Körper, zuerst nassucho, und nach der Prüfung - auf dem Leim.

sammeln die Abgesonderten Bretter des Sitzes auf dem Leim und rund oder flach schkantach. Nach dem Dörrkringel des Brettes hobeln bis zur Dicke 20 mm, nach dem Umfang beschneidend. Die spitzen Winkel ein wenig sakrugljajut.

Dann an der nötigen Stelle des Sitzes davon tylnoj bohren die Seiten für schkantow zwei runde Öffnungen von der Tiefe 10-12 mm. Der Sitz soll auf schkanty mit einiger Bemühung angezogen werden. Danach festigen die Zwiebäcke, die von den Dornen in die Netze in zargach einstellen und festigen zum Sitz von den Schrauben. Danach beschneiden (machen) die Stiele gleich. Damit das Holz nicht skalywalas vom Unterteil der Stiele, von ihnen die kleine Fase abnehmen.

sind die Hauptvereinigungen des Gerüstes und die Herstellung des Hockers auf der Zeichnung 116 gezeigt.